Herzlich Willkommen auf der Webseite der



Zahnarztpraxis

Dr. Robert Carthaus
Dr. Joyce Terstegge
Dr. Christine Richter

Ihrer Praxis für präventive Zahnheilkunde
im Herzen der Neusser Innenstadt


Auszug aus unserem Leistungsspektrum:


- Professionelle Zahnreinigung (PZR) und Prophylaxe:

Das bedeutet Vorbeugung gegen Karies und Parodontitis bis ins hohe Alter. Das haben wir und auf die Fahnen geschrieben und ist unser bei der Kassenärztlichen Vereinigung angemeldeter Interessens- und Tätigkeitsschwerpunkt. Denn eigene, gesunde Zähne bedeuten soziale Anerkennung und Lebensqualität. Um diese optimal zu erreichen, legen wir besonderen Wert auf die


- Kinderprophylaxe:

Diese muss integraler Bestandteil einer jeden Prophylaxepraxis sein und mit Engagement gelebt werden, denn nur wer als Kind und Jugendlicher gesunde Zähne hat, kann sich diese bis ins Alter erhalten.


- Bleaching:

Am besten nach einer professionellen Zahnreinigung (PZR), denn dann ist diese Behandlung am wirkungsvollsten. Sie können wählen zwischen dem etwas aufwendigeren "Home-Bleaching", bei dem die Zähne durch Gel mit individuell angefertigten Schienen aufgehellt werden, oder dem "In-Office-Bleaching", welches in der Praxis mit speziellen Gels und Licht durchgeführt wird. Letzteres dauert dank neuester Techniken nur ca. 30 Min. und hat im Gegensatz zum Home-Bleaching keinerlei Zahnempfindlichkeiten oder Zahnfleischirritationen zur Folge.


- Endodontie:

Dies bedeutet den Erhalt des Zahnes durch eine Wurzelbehandlung. Ist ein Zahn so stark geschädigt, dass sich der Nerv entzündet, bleibt als (sinnvolle) Alternative zur Entfernung die heute überwiegend völlig schmerzfreie, leider aber etwas aufwendigere Wurzelbehandlung. Dank neuster Technik sind wir dabei in der Lage, schon während des Arbeitens die Länge der Zahnwurzel permanent zu messen und verhindern somit ein schmerzhaftes „Überinstrumentieren“ des Wurzelkanals. Auf diese Weise können hochwertige Wurzelfüllungen in überschaubarer Zeit hergestellt werden.


- Implantate:

Das sind künstliche Zahnwurzeln. Wenn die Entfernung eines Zahns nicht zu vermeiden war, kann eine Versorgung durch Implantate die Zahnreihe wieder herstellen ohne die möglicherweise gesunden Nachbarzähne zu verletzen. Auch sind bereits zahnlose Seitenzahnbereiche auf diese Weise wieder festsitzend zu versorgen. Oder es können lose Prothesen stabilisiert und das Essen somit wieder zu einem Vergnügen werden. Es gibt eben viele Einsatzmöglichkeiten. Implantate können oft helfen – manchmal aber leider auch nicht. Wir beraten Sie ausführlich und nennen Ihnen die Vor- und Nachteile.


- Zahnersatz:

Sympathisches Lachen mit schönen Zähnen, eine klare Aussprache und ungestörter Essensgenuss ohne Rücksicht auf die Konsistenz der Speisen sind maßgebliche Bestandteile einer hohen Lebensqualität. Das weiß jeder, der in seinem Leben auf eines dieser Dinge verzichten musste. Dank hochwertigen Zahnersatzes sind diese Ziele für fast alle erreichbar. Dabei sind die Versorgungsmöglichkeiten so verschieden wie die Ansprüche und Wünsche der Menschen. Wir kennen Sie und wir kennen die Lösungen.


- Parodontitis:

Schäden am Zahnhalteapperat - das sind Knochen, Bänder und Zahnfleisch - sind insbesondere im Alter und in manchen Kulturen weit verbreitet. Da diese Erkrankung keine oder kaum Beschwerden verursacht und dennoch erhebliche schädigende Auswirkungen auf den gesamten Körper haben kann, ist hier besondere Aufmerksamkeit gefordert. Die Prophylaxe kann oft die Parodontitis verhindern oder deren Verlauf verlangsamen. Der Einsatz von modernen „Airflowgeräten“ unterstützt hier wie bei der eigentlichen Parodontitisbehandlung den Behandler und hilft, schmerzarm/frei den ursächlichen Biofilm zu entfernen. Bei fortgeschrittenen oder extremen Erkrankungen erstellen wir für Sie nach Anlegen einer Bakterienkultur ein individuelles Therapiekonzept unter Berücksichtigung ihrer speziellen Keimbesiedlung.


- Füllungen:

Füllungen aus Amalgam gibt es bei uns seit Jahren nicht mehr. Es ist dem Patienten u.E. kaum vermittelbar, das wir ein Füllungsmaterial verwenden, welches beim Entfernen wegen seiner Giftigkeit zu nahezu 100% aus dem Abwasser der Zahnarztpraxis entfernt werden muss. Zumal, wenn genügend Alternativen in Form von Kunststofffüllungen, Gold- oder Keramikinlays zur Verfügung stehen.


- Kiefergelenkserkrankungen
/CMD/Knirscherschienen:


Behandlung durch Aufbissschienen , die ggf. nach Registrierung (Vermessung) Ihrer individuellen anatomischen Situation hergestellt werden. Dadurch kann eine Verbesserung der mitunter erheblichen Beschwerden erreicht werden. Die Therapie wird in schwierigen Fällen von speziell geschulten Physiotherapeuten begleitet.